Selbstgenähte Stativhülle

Es gibt Tage, da fluche ich und meine Laune geht in den Keller, weil ich irgendwie immer das falsche Equipment kaufe. Vor Jahren kaufte ich mir eine Fototasche, in die man alles mögliche stopfen kann und die soviel Geheimfächer hat, dass so mancher Zöllner am Flughafen daran verzweifeln könnte.
Einen gewaltigen Nachteil hat das Teil jedoch: es passt kein Stativ herein.

Was tun, wenn man “därr Gärät” mitschleppen will oder muß?
Freilich, man könnte der verwegenen Idee verfallen, sich einen Fotorucksack kaufen, in den sogar noch das MacBook passen würde. Für gute Teile werden jedoch garantiert dreistellige Beträge aufgerufen. Außerdem läuft jeder mit so einem Ding herum …

Gestern kam ich von einem Fotospaziergang in meiner alten Heimatstadt Neuss zurück und klagte zu Hause mein Leid, dass ich rumlief wie ein Packesel.
Anstatt mich in auf die Intensivstation für Männer einweisen zu lassen, hatte meine bessere Hälfte eine weitaus bessere Idee. Heute verwendete Sie ihr handwerkliches Talent dazu, eigens für mich eine Hülle für mein Stativ zu nähen, was man ganz einfach über der Schulter tragen kann.
Das Motiv mag dem ein oder anderen womöglich ein wenig infantil erscheinen, doch die kleinen Piratenköpfe gefielen mir sofort; erinnern sie mich doch an ein Zitat meines großen Idols Steve Jobs:

“It’s better to be a pirate than to join the navy”
Steve Jobs (1955-2011)

Ein großen Dank und einen dicken Kuss an mein Sweetie, diese individuelle Schmuckstück ist perfekt zu tragen, zudem wasserfest und kommt sich nicht mit meiner Fototasche ins Gehege, wenn man beide über der Schulter trägt.
So bleibt immer eine Hand für die unverzichtbare Lucky Strike frei …
Mein Sonntag ist gerettet.

Hier könnt ihr einen Blick auf das schöne Teil werfen. Ohne Zipp und Zapp und Narrenkapp, einfach aus der Hand fotografiert.