Schnappschüsse

image_pdfPDF erzeugenimage_printSeite drucken

Ein grosse Passion von Isi, meiner besseren Hälfte und mir ist das Wandern. Stundenlang.
Heute war ein solcher Tag, Wandern ist sehr entspannend, man bekommt den Kopf frei und kann sich durch dies und das und Ananas am Wegesrand wunderbar ablenken lassen. Getreu meinem Motto “Days turn to minutes and minutes to memories” ist natürlich immer die Kamera dabei.

Ziel unserer heutigen Wanderung war die Erft zwischen Wevelinghoven und Kapellen, zwei beschauliche Dörfer in der Nähe von Grevenbroich. Ich habe dort in der Nähe vor fast einem Viertljahrhundert einige Jahre lang gelebt, doch denn Tipp für diese Wanderung bekamen wir paradoxerweise von Freunden, die in Krefeld wohnen und die unsere Wanderleidenschaft teilen. Obwohl mir die Gegend bekannt war, habe ich doch einige neue Perspektiven entdeckt.

Bepackt mit meiner kompletten Fotoausrüstung ging es dann auf eine knapp 3 1/2-stündige Wanderung. Was für eine beknackte Idee!
Mein heißgeliebtes 50mm-Objektiv flog nach ein paar Aufnahmen in die Tasche und ab dann musste das Tamron 18-200mm-Objektiv Überstunden leisten.

Es kann zuweilen sehr erholsam sein, wenn man einfach mal drauflos fotografieren kann und sich nicht über irgendwelche technischen Dinge das Hirn zermartern muss. Sicher, hier und da ein Weitwinkel für ein tolles Panorama, dort ein Tele für ein Detail in weiter Ferne und die 50mm-Plastikbombe für ein paar Portraits hätten sicher etwas mehr für die Fotos getan.
Aber ich denke, es muss auch mal gut sein. Einfach mal den Augenblick einfangen. Das klappt mit einem Zoom-Obkjektiv wie dem 18-200mm von Tamron ganz ausgezeichnet.

Fotografie muss nicht immer das letzte Detail und das perfekte Licht aus einem Motiv herausholen. Fotografie kann auch ganz einfach nur mal ein paar schöne Erinnerungen festhalten. Und einfach mal den ISO-Wert an der Kamera hochstellen. Alle Fotos wurden mit ISO 400 und ISO 800 gemacht. Der Purist hebt jetzt den Zeigefinger, schließlich gelingen Landschaftsaufnahmen mit ISO 100 “immer”.
Rhabarber, Rhabarber, natürlich leidet die Qualität und man bekommt nicht immer ein technisch perfektes Foto. Bisweilen will man sich jedoch einfach nur an ein paar Erinnerungen erfreuen. Was nutzt es da, dass ich einen geilen, blauen Himmel habe und der Rest des Fotos schwarz wie die Nacht ist. Fotografie hat für mich einen primären Zweck; Sie muss Spass machen!
Darüber hinaus hat sich mal wieder auf eindrucksvolle Art und Weise gezeigt, an wievielen Motiven ich mal wieder vorbeigelatscht wäre, hätte Isi sie mir nicht gezeigt.
Alles in allem ein über die Maßen erholsamer Sonntag, der uns wieder einige schöne Motive gebracht hat. Einfach so. Einfach mal draufhalten! Auch, wenn 60% der Fotos anschließend in der Tonne landen.

Einfach mal anschauen – Fotos unserer Erftwanderung:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.